Gaspreisänderung „Allgemeiner Tarif“ zum 01.09.2021

von Wolfgang Mayer

CO2 hat seit dem 01.01.2021 einen Preis

Die Bundesregierung hat mit der Verabschiedung des Brennstoffemissionshandelsgesetzes (BEHG) zum 01.01.2021 eine CO2-Bepreisung für die Bereiche Wärme und Verkehr eingeführt. Betroffen sind alle Energieträger, die bei der Nutzung CO2-Emissionen verursachen wie Erdgas, Heizöl, Benzin und Diesel. Durch die politisch gewollte Verteuerung von fossilen Brennstoffen im Verkehr und für Wärme sollen Anreize für einen sparsameren Energieverbrauch und Klimaschutz gesetzt werden, um die deutschen Klimaschutzziele zu erreichen. Im BEHG sind in den kommenden Jahren kontinuierlich ansteigende CO2-Preise vorgesehen, die eine Lenkungswirkung entfalten sollen mit dem Ziel, zukünftig CO2-ärmere oder -freie Energieträger einzusetzen.

Der CO2-Preis für das Startjahr 2021 beträgt 25 Euro/Tonne und erhöht sich laut aktuellem BEHG für die Jahre 2022 und 2023 um jeweils 5 Euro/Tonne auf dann 30 bzw. 35 Euro/Tonne; für den Erdgaspreis entspricht dieses einer Kostenbelastung von netto 0,455 Cent je Kilowattstunde (ct/kWh) für das Jahr 2021 und von netto 0,546 ct/kWh bzw. von netto 0,637 ct/kWh für die Jahre 2022 und 2023. Eine zusätzliche Verteuerung des CO2-Preises nach der Bundestagswahl Ende September erscheint vor dem Hintergrund der bereits im Juni beschlossenen Änderungen des Bundesklimaschutzgesetzes nicht ausgeschlossen.

Wie Ende November 2020 mit unserem Kundenmagazin „sw Soltau aktuell“ bereits dargestellt, ist es unter Berücksichtigung der leicht gesunkenen Einkaufspreise für das Jahr 2021 unser Ziel gewesen, die mit dem BEHG ab dem 01.01.2021 verbundene CO2-Abgabe erst nach dem Winter weiterzugeben, um zusätzliche Belastungen in der coronabedingt schwierigen Zeit so weit wie möglich für unsere Erdgaskunden zu vermeiden. Aufgrund der bereits seit dem 01.01.2021 eingetretenen Kostenveränderung durch die neue CO2-Abgabe müssen nunmehr auch wir unsere Erdgaspreise nach zweijähriger Preiskonstanz erhöhen.

Konkret bedeutet das für unsere Kunden, dass sich zum 01.09.2021 die Erdgaspreise im Allgemeinen Tarif um jeweils netto 0,546 Cent je Kilowattstunde (ct/kWh) entsprechend brutto 0,65 ct/kWh erhöhen. Die Grundpreise bleiben unverändert. Durch die Preiserhöhung steigen die Erdgaskosten für einen Haushalt mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 20.000 Kilowattstunden um 10,83 Euro/Monat brutto. Natürlich beliefern wir unsere Kunden auch weiterhin ausschließlich mit „100% NaturGas“, also mit klimaneutralem Erdgas – ohne Mehrkosten für Sie.

Bereits seit dem 01.01.2011 gleichen wir mit unserem „100% NaturGas“ die vor Ort in Soltau durch die Verbrennung von Erdgas entstehenden CO2-Emissionen durch die Förderung TÜV-zertifizierter Klimaschutzprojekte in Indien vollständig aus. Da allerdings die europäischen CO2-Minderungsziele lediglich Maßnahmen und Projekte anerkennen, die unmittelbar in den einzelnen Mitgliedsstaaten zu einer Reduzierung der CO2-Emissionen führen, finden internationale CO2-Vermeidungen wie z.B. in Indien leider keine Berücksichtigung zur Erreichung der nationalen Klimaschutzziele Deutschlands. Diese Nichtberücksichtigung ist umso bedauerlicher, da es für das Klima schlichtweg unerheblich ist, wo die CO2-Vermeidung auf der Welt tatsächlich stattfindet.

Weitere Informationen zu unseren neuen Preisen und deren Zusammensetzung haben wir unseren Kunden als Anlage zu unserem Anschreiben beigefügt. Für Fragen, Anregungen und/oder Kritik steht Ihnen unser Kundenteam telefonisch unter der 05191/84-251 oder aber auch gerne in einem persönlichen Gespräch in unserem Kundenzentrum zur Verfügung.

Zurück