Strompreisänderung aufgrund gesetzlicher Umlagen- und Netzentgelterhöhungen zum 01.01.2017

von Wolfgang Mayer

„Wie bereits in den letzten Wochen die Medien berichtet haben, werden die im Rahmen der Energiewende mit dem Strompreis in Rechnung zu stellenden bundeseinheitlichen Umlagen (EEG-/KWK-G-/§19 Abs. 2 StromNEV-/Offshore-/„Abschaltbare Lasten“-Umlage) zum 01.01.2017 ansteigen. Zusätzlich sorgen auch die von der Regulierungsbehörde genehmigten Netzentgelte, die vor allen Dingen für den Ausbau und die Stabilisierung der überregionalen Stromnetze erforderlich und von allen Lieferanten zu bezahlen sind, für eine höhere Kostenbelastung. Als einzige Kostenentlastung wirken die im Zuge des Ausbaus der Erneuerbaren Energien gesunkenen Marktpreise für Strom, die wir für das Jahr 2017 wiederum zu einer Reduzierung unserer Bezugskosten nutzen konnten und diese selbstverständlich an unsere Kunden weitergeben,“ so Dr. Claus Jürgen Bruhn, Geschäftsführer der Stadtwerke Soltau.

„Konkret bedeutet das, dass sich zum 01.01.2017 die Strompreise im Allgemeinen Tarif und „Inclusiv 2000 plus“- sowie für Speicherheizungs-/Wärmepumpenverträge um jeweils netto 0,82 Cent je Kilowattstunde (ct/kWh) entsprechend brutto 0,98 ct/kWh als auch die Grundpreise um jeweils netto 12,10 Euro je Jahr (€/a) entsprechend brutto 14,40 €/a erhöhen. Durch die Preiserhöhung steigen für das Jahr 2017 die Stromkosten für einen Haushalt mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 3.000 Kilowattstunden um 3,64 €/Monat bzw. 43,68 €/Jahr brutto. Hiermit verbunden ist eine Strompreisgarantie bis mindestens zum 31.12.2017. Darüber hinaus garantieren wir Ihnen weiterhin eine 100-prozentige und CO2-freie Strombelieferung mit unserem Produkt „100 % NaturStrom“. Die nachhaltige Qualität unserer ausschließlichen Naturstrombelieferung bestätigt auch die Zeitschrift ÖKO-Test in ihren jeweiligen Ausgaben, in denen wir im bundesweiten Vergleich den 2. Platz belegen konnten,“ erläutert Thomas Neugebauer, Prokurist und Vertriebsleiter des Soltauer Energieversorgers.

„Ausführliche Informationen zu unseren neuen Preisen und deren Zusammensetzung haben wir unseren Kunden als Anlagen zu unserem Anschreiben zur Strompreissenkung beigefügt. Gerne stehen wir unseren Kunden für Fragen, Anregungen und/oder Kritik telefonisch oder aber auch gerne in einem persönlichen Gespräch in unserem Kundenzentrum zur Verfügung“, so Dr. Claus-Jürgen Bruhn abschließend.

Zurück